FAQ – nützliche Hinweise

FAQ  und aktuelle Antworten

Es gibt unzählige Fragen, die Familienzentren und andere Begegnungsorte für Familien beschäftigen. Sie sind abhängig von der Entwicklungsphase, in der sich das Angebot befindet, vom Know-how der Beteiligten und vielem mehr.

Auf dieser Seite nehmen wir die FAQs (requently asked questions) auf und stellen aktuelles Wissen sowie weiterführende Informationen zur Verfügung.

 

Fragen zum Vereinsführung

Fragen zur Vereinsgründung und Vereinsführung

Die Fachstelle Vitamin B unterstützt Vereinsvorstände mit Informationen, Beratung und Weiterbildungen.

Zur Website

Vereinswissen in 120 Sekunden


Welche digitalen Hilfen gibt es zur Vereinsführung?

Es gibt unzählige Tools. Viele sind kostenlos. Testen Sie sie und erfahren Sie, welche Ihnen am besten zusagen.

In der Facebook-Gruppe Familienzentren wurde die Buchhaltungssoftware für KMU's und Private «Klara»​​​​​​​ positiv erwähnt.

zur Liste von Vitamin B


Was müssen Sie beachten, wenn die Vereins- und Mitgliederversammlungen online durchgeführt werden?

Lesen Sie dazu die Informationen von Vitamin B

Zu den Informationen


Fragen zu den Anstellungsbedingungen

Muss das Familienzentrum Sozialversicherungsbeiträge AHV bezahlen?

Die Verpflichtung zur Abrechnung der Sozialversicherungsbeiträge ist abhängig vom Jahreslohn.

Beitragsbefreit ist eine Entschädigung bis CHF 2‘300 pro Jahr.

Siehe Merkblatt der AHV/IV: «Beiträge an die AHV, die IV, die EO und die ALV auf geringfügigen Löhnen» (1. Januar 2015)

Informationen" Lohnbeiträge an die AHV, die IV und die EO für Arbeitgebende, (Stand 1. Januar 2021)


Müssen Sie allen Mitarbeitenden einen Lohnausweis ausstellen, auch solchen mit Kleinstpensen?

Die Antwort lautet ja.

Arbeitgebende bescheinigen ihren Arbeitnehmenden die erbrachten Leistungen mit dem entsprechenden Formular. Der Lohnausweis ist den Mitarbeitenden in zweifacher Ausführung per Ende Jahr zuzustellen. Er enthält Bruttolohn, Abzüge und Nettolohn. 

Der/die Arbeitnehmer/in legt den Lohnausweis der Steuererklärung bei.

Arbeitgebende in Kantonen, welche die direkte Einreichepflicht kennen, haben zudem der kantonalen Steuerbehörde ein Exemplar zuzustellen (vgl. dazu Wegleitung zum Ausfüllen des Lohnausweises bzw. der Rentenbescheinigung (PDF, 834 kB, 14.01.2021).

Quelle und Formular Lohnausweis:  Eidgenössische Steuerverwaltung

Informationen zu den Löhnen: quitt.ch

Familienzentren empfehlen «Klara». Das Programm bietet u.a. eine Lohnbuchhaltung für Private und KMU's. Das Angebot ist kostenlos und liefert Ihnen alles, was Sie brauchen: Klara.ch

 

 


Gehören weitere Leistungen (Naturalbezüge), die nicht in Form von Geld ausbezahlt werden zum massgebenden Lohn?

Naturalbezüge sind Bestandteile des Lohns, die nicht in Form von Geld ausbezahlt werden.

Im Familienzentrum sind dies z. B. kostenlose Kinderbetreuung am Arbeitsplatz, Mittagessen oder vergünstigte Teilnahme an Kursen. Coaching und fachliche Begleitung der Mitarbeitenden gehören ebenfalls dazu.

Diese Leistungen werden bei tieferen Stundenansätzen entsprechend berücksichtigt in einem sogenannten Paket, das den Minijob-Mitarbeitenden für deren Einsatz geboten und im Arbeitsvertrag festgehalten wird. (aus: Arbeitshilfe «Minijobs in Familienzentren zur Förderung von Eltern», 2020)


Fragen bezüglich der Konsumationsangebote

Brauchen Sie eine Bewilligung, wenn Sie in Ihrem Familienzentrum ein Café führen wollen?

Für die Führung der meisten Gastronomiebetriebe (Bars, Cafés, Take-­aways oder Restaurants)  wie auch für Einzelanlässe (z. B. Festbetrieb, Sponsoringanlass) braucht es eine Bewilligung.

Da das Gastgewerbe in der Schweiz kantonal geregelt ist, unterscheiden sich die Vorgaben, das Vorgehen, aber auch die Bewilligungs­behörden von Kanton zu Kanton. Zuständig für die Erteilung der Bewilligungen sind in der Regel die Standortgemeinden.

Lesen Sie die Bedingungen in Ihrem Kanton: zu den Vorgaben

Denken Sie daran, die Gesuche frühzeitig einzureichen.